Ein EFD-Projekt kann auf eine Vielzahl von Themen und Einsatzgebieten ausgerichtet sein. Alle anerkannten Projekte sind in einer Datenbank der Europäischen Kommission aufgeführt (http://ec.europa.eu/youth/evs/aod/hei_en.cfm).

Der EFD ist kein Ersatz für den Wehr- oder Zivildienst und bietet keine Praktikumsmöglichkeit im Rahmen einer Ausbildung oder eines Studiums.

 

Rahmenbedingungen: 

  • Zielgruppe: Jugendliche zwischen 17 und 30 Jahren
  • Freiwilligendienst in den Programmländern von Erasmus+ Jugend in Aktion  oder benachbarte Partnerländer für 2 Wochen bis 12 Monate
  • Arbeit in gemeinnützigen Organisationen oder Einrichtungen im sozialen, kulturellen, ökologischen oder sportlichen Bereich.
  • Unterkunft und Verpflegung wird von der Aufnahmeorganisation gestellt
  • Aufwandsentschädigung entsprechend der Ländertabelle der Europäischen Union
  • Reisekostenpauschale entsprechend der Entfernung vom Heimatort
  • Teilnahme an einem Vorbereitungstreffen (im Entsendeland), Zwischenseminaren (im Aufnahmeland) und einem EFD-Rückkehr-Event (im Entsendeland), insgesamt 15 Tage
  • Möglichkeiten zum Erwerb von Sprachkenntnissen, teilw. Online-Tool verfügbar
  • Zusatzversicherung

Allgemeine Informationen:

  • Europäische Freiwilligendienst ist als Wartezeit für einen Studienplatz anerkannt
  • ein Jugendlicher kann nur einmal an einem EFD teilnehmen
  • der EFD kann zusätzlich zu einem FSJ abgeleistet werden
  • Kindergeld wird weiter bezahlt
Fact Sheet EFD
Zusammenfassung der wichtigsten Fakten zum Europäischen Freiwilligendienst von der deutschen Nationalagentur für das EU-Programm Erasmus+ Jugend in Aktion.
Fact_Sheet_Richtlinien_EFD.pdf
Adobe Acrobat Dokument 567.1 KB